Japanologentag 2015
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Aso 2.0

Panelleitung: Ingrid Getreuer-Kargl (Wien)

Raum: DZ 007
Zeit: Timeslot 1-3 (Mittwoch 13:30-15:00, 15:30-17:00 und Donnerstag 09:00-10:30)

"Aso 2.0" steht für ein offen und prozessorientiert konzipiertes Forschungsprojekt an der Japanologie der Universität Wien, das unterschiedlich stringent aufeinander bezogene Forschungsvorhaben zu bündeln sucht. Ausgehend vom ersten Aso-Forschungsprojekt 1967-1969, das den Anspruch erhob, die Region Aso (Kumamoto) als "Meso-Ebene" zwischen dörflicher und nationaler Ebene interdisziplinär und im Austausch mit japanischen Wissenschaftern zu erforschen, will unser Folgeprojekt die Möglichkeiten und Grenzen kollektiver Forschung in der universitären Realität ausloten. Inhaltlich verfolgt das Projekt eine doppelte Schwerpunktsetzung: Einerseits soll eine Annäherungen zur Region Aso aus unterschiedlichen Einzelperspektiven in unterschiedlichen Formaten, von Abschlussarbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses bis zu Drittmittel-geförderten größeren Forschungsprojekten, erfolgen. Andererseits soll durch die projektbegleitende regelmäßige Diskussion und Reflexion aller Beteiligten integrativ analysiert werden, ob und wie der Fokus auf eine "Region" für die Japanologie als Regionalwissenschaft theoretisch-methodisch fruchtbar sein kann.
Dieses Vorhaben wird in den drei Teilen des Panels präsentiert: Im ersten Teil wird ein Rückblick auf das ursprüngliche Aso-Projekt sowie Skizzen zum Potential des Folgeprojekts vorgestellt. Der zweite Teil bietet ein Blitzlicht auf unterschiedliche disziplinäre Ansätze von InstitutsmitarbeiterInnen, während sich Nachwuchswissenschafterinnen im dritten Teil mit ihren Forschungsvorhaben präsentieren.

Session 1

  • Ingrid Getreuer-Kargl: Projekt Aso. Die Vision einer Forschungskontinuität
  • Hans-Dieter Ölschleger: Das Aso-Projekt aus Sicht von ethnologischen Ansätzen in der Japanforschung
  • Wolfram Manzenreiter: Aso 2.0. Überlegungen zu einem Teamprojekt

Session 2

  • Ralph Lützeler: Aso heute. Ein ländlicher Raum in der Abwärtsspirale?
  • Johannes Wilhelm: Soziale Vulnerabilität und Resilienz
  • Barbara Holthus: Familien in Aso. Soziologische Ansätze
  • Matthias Huber: Arbeitsmarkt und Arbeitszufriedenheit in Aso

Session 3

  • Andreas Eder: Kommunalpolitik im Raum Aso. Lokale Identität, Politische Partizipation und lokale Demokratie
  • Antonia Miserka: Rückmigration ins Aso-Gebiet
  • Brigitte Pickl-Kolaczia: Matsuri und kollektive Identität
  • Hannah E. Raab: Unterstützung der älteren und alten Bevölkerung in Aso. Der Aso-shi kōreisha ikiiki Plan